Originalton deutsch

Medien und rechte Gewalt

Originalton deutsch

Oliver Tolmein

144 Seiten

Preis: 11,00 euro / 20,30 SFr

ISBN 3-89458-131-X

Artikel im PDF-Format herunterladen (106 KB)

Buch bestellen


Vergessen, verdrängen und verharmlosen
– das prägt gleichermaßen die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in Deutschland und den öffentlichen Diskurs über die Rechte und ihre Gewalt. Einfühlsame Motivforschung ersetzt, wie im Dokumentarfilm "Beruf: Neonazi", häufig die politische Analyse.

Oliver Tolmeins kritische Auseinandersetzung mit den Medien, die oft genug den populären Rassismus der Rechten übernehmen, beschränkt sich dabei nicht auf die Berichterstattung über Anschläge auf Flüchtlinge und die Talkshows mit rechtsextremen Politikern. Er schlägt den Bogen zur Kontroverse über "Euthanasie" und "Innere Sicherheit". Außerdem setzt er sich, auch mit Blick auf die USA, mit dem grundsätzlichen Konflikt zwischen Meinungsfreiheit und "political correctness", zwischen dem Recht auf Gleichheit und der diskriminierenden Wirkung rassistischer Sprache auseinander.

Gespräche mit den Journalisten Heribert Prantl (Süddeutsche Zeitung), Hermann L. Gremliza (Konkret), Friedrich Küppersbusch (WDR n-tv) und Olaf Kracht (rtl) dokumentieren, wie in den Medien selber über den Umgang mit rechter Gewalt diskutiert wird.