Alte Hoffnung - Ewig jung. Teil 2

Ein Videofilm von Oliver Tolmein und Bertram Rotermund, BRD 1994, 45 Min.

Ältere Menschen und die Medizin: ein spannungsreiches Verhältnis. Dieser Teil II des Films geht der Frage nach, was das Ziel von ärztlichen Eingriffen sein kann; Heilung, Lebensverlängerung, Schmerzlinderung?

Alte Hoffnung - Ewig jung. Teil 2

Welche Chancen hat die Rehabilitation von Menschen, die 80 Jahre und älter sind?

Was kann die Medizin für ein Leben in Würde tun? Eine in Deutschland relativ neue Fachdisziplin, die Geriatrie, hat gezeigt, daß auch sehr alte Menschen noch ein erhebliches Rehabilitationspotential haben und z.B. nach einem Schlaganfall keineswegs ihre Selbständigkeit aufgeben müssen.


Bei der Alzheimerschen Krankheit sind die Forscher vom Durchbruch mit einer grundsätzlich wirkenden Therapie zwar noch weit entfernt, aber die Krankheit kann immer früher und präziser diagnostiziert werden.

Die Filmemacher konnten neuropsychologische Behandlungskonzepte kennenlernen, wie z.B. die Selbsterhaltungstherapie, die den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen können und beachtliche Erfolge zeigen. Der Film spricht sich für gleiche Rechte für alle Menschen - unabhängig von ihrem Alter aus.